Oona Doherty / Cara Holmes

Welcome to a Bright White Limbo

UND JETZT? ONLINE

Im März und April waren im Rahmen des Festivals UND JETZT? Aufführungen von vielen verschiedenen Künstler*innen im EinTanzHaus geplant! Mit UND JETZT ONLINE stellen wir jede Woche eine andere Arbeit und Künstler*in vor.


Von Mo, den 5. April bis So, den 11. April zeigen wir Welcome to a bright white limbo, eine Kurzdoku der Dokumentarfilmerin Cara Holmes über die Choreografin Oona Doherty. Deren Stück HOPE HUNT wird am 10. und 11. September live im EinTanzHaus zu erleben sein.


Die Programmreihe UND JETZT? wird gefördert im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.


Welcome to a Bright White Limbo

WELCOME TO A BRIGHT WHITE LIMBO verbindet Dokumentation und Tanzperformance und taucht in das kreative Schaffen der Choreografin Oona Doherty ein. Zur Premiere kam der Film beim Cork International Film Festival 2019. Beim Dublin International Film Festival 2020 wurde er als bester irischer Kurzfilm ausgezeichnet, darüber hinaus erhielt die Regisseurin Cara Holmes den DISCOVERY AWARD des Festivals. Weitere Festival-Stationen waren das Tribeca Film Festival NYC 2020, HotDocs 2020, Newport Beach Festival, Sheffield DocFest 2020, Aesthetica Film Festival 2020, Still Voices Film Festival 2020, Gaze Film Festival 2020, IFI documentary festival und das Catalyst International Film Festival, 2020.

Besetzung

Buch und Regie Cara Holmes Produzentin Zlata Filipovic / Invisible Thread Films Schnitt Mick Mahon Komponist und Sounddesigner Die Hexen


Über Cara Holmes

Als Cutterin und Regisseurin ist Cara Holmes auf Filmfeatures, Dokumentationen, TV Dramen, Doku-Serien sowie Experimental- und Kurzfilme spezialisiert. 

Das Editing übernahm sie für Dokumentationen wie THE FATHER OF THE CYBORGS 2021 (Screen Ireland/RTÉ/BAI) und LOST IN FRANCE 2016 (Screen Ireland/Creative Scotland) sowie IN LEAGUE WITH GADAFFI. Co-Regie und Schnitt verantwortete Cara Holmes bei der Produktion TEENAGE AMBASSADORS, einer Geschichte über die beiden Teenager Natasha und Minahil im irischen Direktversorgungszentrum Athlone. Ihr Film WELCOME TO A BRIGHT WHITE LIMBO verbindet Dokumentation und Tanzperformance und taucht in das kreative Schaffen der Choreografin Oona Doherty ein. Zur Premiere kam der Film beim Cork International Film Festival 2019. Beim Dublin International Film Festival 2020 wurde er als bester irischer Kurzfilm ausgezeichnet, darüber hinaus erhielt Cara den DISCOVERY AWARD des Festivals. Weitere Festival-Stationen waren das Tribeca Film Festival NYC 2020, HotDocs 2020, Newport Beach Festival, Sheffield DocFest 2020, Aesthetica Film Festival 2020, Still Voices Film Festival 2020, Gaze Film Festival 2020, IFI documentary festival und das Catalyst International Film Festival, 2020.

Zu Cara Colmes weiteren Regiearbeiten zählt QUEEN OF THE PLOUGH, der beim Galway Film Fleadh Festival 2015 als bester Dokumentar-Kurzfilm ausgezeichnet wurde. Ihre Kurzfilme THE CONDOM MAN und DRAMA DARLINGS waren weltweit auf über 20 Festivals zu sehen.

Über Oona Doherty

Oona Doherty is eine in Nordirland lebende Tänzerin und Choreografin. Sie studierte an der London School of Contemporary Dance, der University of Ulster sowie bei LABAN in London. Seit 2010 ist sie in internationalen Produktionen zahlreicher Künstler*innen und Compagnien zu sehen, darunter TRASH (NL), Abbattoir Ferme (BE), Veronika Riz (IT), Emma Martin / United Fall (IE) sowie Enda Walsh (IE). Auch ihren eigenen Produktionen erzielten internationale Anerkennung. So entstanden unter anderem Hope Hunt & the ascension into Lazarus (2015/21), Hard to be Soft - A Belfast Prayer (2017/21) und Lady Magma (2019/21). Auszeichnungen erhielt Oona Doherty beim Edinburgh Fringe, (RE)connaissance Grenoble sowie beim beim nordirischen Major Individual Artist Award. Darüber hinaus wurde sie 2019 in der Kategorie Beste Tanzshow in der Top Ten der Zeitung The Guardian genannt. Ihre aus Filmen, Installationen und Soundkunst bestehende Arbeit Death of A Hunter war in der Saint Etienne Gallery France, der Golden Thread Gallery Belfast sowie beim International festival Espace Temoin in Genf zu sehen.

>