SCHAU REIN / EINTANZHAUS ONLINE


The Mannheim Pieces / Filmdoku des Digitalexperiments

Im Februar 2021 fand im EinTanzHaus eine außergewöhnliche, digitale Begegnung statt: Mit acht Tänzer*innen aus Frankreich, Deutschland und Polen arbeiteten die Choreograf*innen Didier Théron und Michèle Murray eine Woche lang zum Thema DIE EUROPÄER*INNEN. Das Besondere dabei: Sie waren nicht an einem Ort, sondern tanzten, sprachen und diskutierten per Videokonferenz in Mannheim, Warschau und Montpellier. Doch ist eine Zusammenarbeit unter diesen Bedingungen möglich? THE MANNHEIM PIECES fasst die vielfältigen Erfahrungen aus dieser ungewöhnlichen Zeit zusammen.


Eine Zusammenarbeit von EinTanzHaus und Compagnie Didier Théron. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Mannheim.

 

 

 

 

 

 

Rundgang durchs EinTanzHaus in der digitalen Spiele-Welt

Seit November kein Theaterbesuch mehr ... Das war für so manche*n eine ganz schön harte Zeit. Unser Freund Béla (14 Jahre) hat die Zeit genutzt, das EinTanzHaus in Minecraft nachzubauen. Tolle Sache, finden wir!  


 

 

 

Stadt(nach)gespräch zu NIEMANDSLAND

Der Arbeitskreis Critical Friends setzt sich aus interessierten Bürger*innen der diversen Mannheimer Stadtgesellschaft zusammen und begleitet die Kunsthalle und das Nationaltheater Mannheim mit seinen Perspektiven. Im Rahmen einer Kooperation rund um die Installation NIEMANDSLAND kam die Gruppe im Juni 2021 auch ins EinTanzHaus uns hat die Arbeit von Dimitri de Perrot aus unterschiedlichen Blickwinkeln diskutiert.

 


Mit den Mitgliedern der Gruppe Critical Friends: Anna Barbara Dell, Aneliya Doeva-Neumüller, Rajya Karumanchi-Dörsam, Zienal Mustafa, Nezahat Sönmez Moderation Sophie Kara, Referentin für Diversität, Nationaltheater Mannheim. Eine Zusammenarbeit der 21. Internationalen Schillertage / Nationaltheater Mannheim mit EinTanzHaus Mannheim im Rahmen der Produktion Niemandsland von Dimitri de Perrot. NIEMANDSLAND ist Teil des EinTanzHaus-Projekts NIEMANDSLAND - ein Modell, um Räume neu zu definieren / Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Gruppe Critical Friends wird gefördert im Programm »360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft« der Kulturstiftung des Bundes.

 

Corona und die Folgen für die Theaterlandschaft

Im Mai 2021 war Prof. Dr. Thomas Schmidt digital im EinTanzHaus zu Gast. Dabei sprach er mit uns über zwei Themen, die unsere Theaterwelt aktuell beschäftigen: die Folgen der Pandemie auf die Tanz- und Theaterlandschaft und die Diskussionen, die seine vor zwei Jahren publizierten Studie Macht und Struktur im Theater angestoßen hat.

 


Die Programmreihe UND JETZT? wird gefördert im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

>