Sat 20 Apr
Und Jetzt? CHORA von CocoonDance

20 Uhr
5 / 10 / 15 / 25 EUR
19:15 Einführung auf der Bühne

---> Tickets

Zum vierten Mal fragt das EinTanzHaus Und Jetzt? Mit Momenten des Zusammenkommens, mit Gastspielen und gemeinsamen Abendessen laden wir Euch zu unserer Programmreihe ein, die dieses Jahr über mehrere Monate gehen wird. Los geht es mit dem Gastspiel CHORA von CocoonDance.


Foto Rainald Endrass // https://www.cocoondance.net


In CHORA lädt CocoonDance Euch ein, mit sieben Performer*innen den Raum zu teilen, mit der Szenerie zu verschmelzen und an einer tiefgründigen Aufführung teilzunehmen. Dabei erlebt Ihr einen Mikrokosmos, der sich in jedem Moment neu erfindet und den Platz jeder einzelnen Person hinterfragt.

CHORA steht für die Suche nach neuen kreativen Prozessen und legt den Schwerpunkt auf Co-Autorenschaft und ihre vielfältigen Möglichkeiten. Es geht um das Umschreiben, Transformieren und Verschmelzen von Bewegungen, um eine polyphone Ästhetik.

CocoonDance, vor allem für seine kraftvollen, den Körper dekonstruierenden Arbeiten bekannt, konzentriert sich in dieser Produktion wie nie zuvor auf die Vorstellung und Wahrnehmung des Raums. Choreografie wird verstanden als eine Kulturtechnik, die in der Lage ist, Körper und Dinge zu ordnen, zu verbinden,  Veränderungen voranzutreiben und Resonanzräume zu eröffnen.

Wie Ihr Euch bei Chora bewegt

Als Publikum seid Ihr eingeladen, Euch in der Aufführung frei auf der Bühne zu bewegen, während die Tänzer*innen ungestört ihre Performance fortsetzen. Ihr könnt den Tänzer*innen aus nächster Nähe folgen oder auch aus der Ferne beobachten und Euch von der Energie des Ganzen mitreißen lassen. Die Idee ist, ein einzigartiges Erlebnis zu schaffen, bei dem die Grenze zwischen Bühne und Zuschauerraum verschwindet und Ihr als Zuschauer*innen Teil des Werkes werdet.

 


Einführung

Vor jeder Aufführung seid Ihr zu einer 20-minütigen physischen Einführung eingeladen. Diese findet auf der Bühne statt und wird von der Choreografin Rafaële Giovanola geleitet. Treffpunkt ist 45 Minuten vor Beginn der Aufführung vor der EinTanzBar.


Von und mit

Team aus 7 alternierenden Performer*innen Cristina Commisso, Martina De Dominicis, Margaux Dorsaz, Álvaro Esteban, Jenna Hendry, Marin Lemic, Colas Lucot, Bojana Mitrovic, Evandro Pedroni, Clémentine Herveux Co-Autor*innen Fa-Hsuan Chen, Martina De Dominicis, Álvaro Esteban, Susanne Schneider Komposition Jörg Ritzenhof, Franco Mento Licht, Raum Jan Wiesbrock, David Gassey Kostüme Fa-Hsuan Chen Video Dokumentation Michael Maurissens Regie Rafaële Giovanola Choreografie Rafaële Giovanola in Zusammenarbeit mit Martina De Dominicis and Álvaro Esteban Dramaturgie, Konzept Rainald Endrass Sound Rechere Manuel Riegler Text Augustin Casalia, Mélisende Navarre Kommunikation Fabiana Uhart, Rainald Endrass Social Media Maud Richard Produktionsmanagement Marcus Bomski Management Godlive Lawani - Stane Performing Arts Management, Aurélie Martin


Partner*innen & Förderung

Koproduziert mit Théâtre du Crochetan Monthey (CH), Theater im Ballsaal Bonn, Ringlokschuppen Ruhr Mülheim. In cooperation with TanzFaktur Köln, Tanz Company Gervasi Wien, Malévoz Quartier Culturel Monthey (CH), WUK Vienna Gefördert durch Pro-Helvetia, ThéâtrePro Valais, Conseil de la Culture État du Valais, La Loterie Romande, Ernst Göhner Stiftung, Fonds DaKu, Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Bundesstadt Bonn.


Gastspielförderung

Das Gastspiel in Mannheim wird unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

 

 



---> zurück


Alle Vorstellungen

---> 20. Apr. 24 - 20:00 Uhr: CHORA Und Jetzt?/von CocoonDance

---> 19. Apr. 24 - 20:00 Uhr: CHORA Und Jetzt?/von CocoonDance

>